Überspringen zu Hauptinhalt

Mediation im Familienrecht

Gegenstand einer Familienrechtsmediation kann sein:

  • Ehegattenunterhalt
  • Kindesunterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Vermögensteilung
  • Umgangs- und Sorgerecht
  • Ehewohnung
  • Hausrat

Kosten

Kosten für Scheidung und Scheidungsfolgesachen tragen die Eheleute. Wenn um alles gestritten sind, sind die Kosten hoch und richten sich nach dem jeweiligen Streitwert. Die Kosten einer Mediation sind dagegen gering. Die Abrechnung erfolgt meist nach  Stunden. Eventuell fallen Notargebühren für Scheidungsfolgenvereinbarungen an. In Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen treffen die Eheleute Regelungen für die Zeit der Trennung und für die Zeit nach rechtskräftiger Scheidung, beispielsweise für Unterhalt, Vermögensteilung usw.

Die Kosten einer familienrechtlichen Mediation betragen zwischen 1.300 € und 2.000 € zuzüglich Notarkosten für die Trennungs- und Scheidungsvereinbarung bei einem Zeitaufwand von 8 – 12 Stunden.

Anwaltlicher Rat

Grundsätzlich ist auch in Familiensachen eine Mediation ohne Anwalt möglich. Allerdings empfiehlt es sich vor allem in schwierigen und umfangreichen Fällein jeweils mit einem eigenen Parteianwalt im Hintergrund zu arbeiten. Oft reicht es auch schon aus, wenn sich die Ehepartner vor Unterzeichnung der Mediationsvereinbarung insbesondere hinsichtlich der rechtlichen Machbarkeit und Durchsetzbarkeit der Vereinbarungen von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Der Mediator selbst berät gar nicht, sondern führt allparteilich und neutral durch die Mediation.

Mediation während eines laufenden Gerichtsverfahrens?

Das ist möglich, das Gerichtsverfahren wird für die Zeit der Mediation ruhend gestellt und im Anschluss fortgesetzt.

An den Anfang scrollen